Du bist der 10168 Besucher

Powershowcity-Festival 2017
9. Juni 2017 – Münsterplatz Schwäbisch Gmünd


In den vergangenen beiden Jahren gehörte das „Powershowcity-Festival“ zum festen Inventar des „Gmünder Sommers“ und präsentierte im Remspark lokale Bandgrößen und regionale Acts in Open-Air-Festivalform. Der „Gmünder Sommer“ fällt 2017 aus - doch der „Sommer Of Powershow“ geht nichtsdestotrotz in die dritte Auflage.

Dabei findet das Powershowcity-Festival (PSCF) 2017 erstmals als Teil des Gmünder Stadtfests statt. Auf der Bühne am Münsterplatz wird es am 9. Juni den Platz der erfolgreichen Support Your Local Act-Reihe (SYLA) einnehmen, die sich eine einmalige Auszeit nimmt. Mit „The Art Of Boys“, „Tabula Rasa Orchestra“, „Juniique“ und „Hensho“ werden vier hochkarätige Acts aus der Region für Festivalstimmung sorgen.

Vor vier Jahren standen Bo Zillmann (Gitarre) und Sebastian Ullersperger (Schlagzeug) als „The Art Of Boys“ das erste Mal gemeinsam auf der Bühne. Ihre damalige EP und ihr Smash-Hit „Bang Head Bang“ sorgten bundesweit für Aufsehen und platzierten die Burschen ganz weit oben auf den To-Sign-Listen der großen Labels. In erster Linie aus privaten Gründen stoppten die Jungs damals den rollenden Industriezug, zockten in schimmligen Kellern aber weiter und sind 2017 zurück. Die beiden Gmünder Musiker haben Ende vergangenen Jahres ihre von der Kritik gefeierte zweite EP „II“ veröffentlicht und werden das PSCF mit ihrem einmaligen Mix aus Metal, Elektro und Pop headlinen.

Beim „Tabula Rasa Orchestra“ stehen Swing-, Reggae-, Pop- und Ska-Einflüsse auf dem Programm. Trompete, Posaune und Saxophon sorgen neben der klassischen Bandbesetzung um Sänger und Showtalent Joe Maurer für einen lebendigen Sound, der die Jungs 2016 zu zahlreichen Festivalslots und Shows mit Gentleman oder Jahcoustix gebracht hat. Folgerichtig erscheint dieser Tage ihre zweite Platte „Skafall“, mit der die Schwäbisch Gmünder die nächste Stufe ihrer Karriereleiter erklimmen werden.

Zweiter Act des Stadtfestabends werden „Juniique“ aus Reutlingen sein. Dem Quartett wird eine äußerst erfolgreiche Zukunft vorhergesagt - was im generell überlaufenen Genre deutschsprachiger Poprockformationen absoluten Seltenheitswert hat. Ein Grund für die Ausnahmestellung dürfte der klare Fokus auf den Rockpart ihres Genremixes sein, der andere das Hitpotenzial der von Ausnahmefrontfrau Vanessa Kagel vorgetragenen Songs. Im Reutlinger Raum sind „Juniique“ längst über den Status eines Geheimtipps hinaus. Zeit, auch den Rest der Republik zu erobern.

Den Opener des dritten Powershowcity-Festivals wird ein Hochkaräter der lokalen Musikszene geben: Gitarrist, Sänger und Songwriter Teo Hentzschel kehrt nach einer gut halbjährigen Pause mit neuer Formation unter dem neuen Namen „Hensho“ auf die Bühne zurück. Im Gepäck haben „Hensho“ neben den größten Hits der vergangenen Jahre aus Hentzschels Feder auch zahlreiche neue Stücke, leidenschaftliche Rocksongs und Balladen, die von den Tücken und Triumphen des Lebens handeln.

__________________________________________________________



am Freitag, 09. Juni 2017

Münsterplatz Schwäbisch Gmünd,

Timetable PSCF 2017:

20:00 Uhr: Hensho
21:00 Uhr: Juniique
22:00 Uhr: Tabula Rasa Orchestra
23:00 Uhr: THE ART OF BOYS

Eintritt frei!

__________________________________________________________




am Samstag, 10. Juni 2017

Münsterplatz Schwäbisch Gmünd,

20.00 Uhr Beginn,

Eintritt frei!